Samstag, 11. Oktober 2008

Bilder in der Cachebeschreibung

Zur Abwechselung einmal wieder ein paar Infos für Newbies. Oft werde ich gefragt, wie man denn Bilder in eine Cachebeschreibung korrekt einfügt.

Dabei fällt mir immer wieder auf, dass Neueinsteigern nicht klar ist, dass die Beschreibung auch in HTML erstellt werden kann. Mit Hilfe dieser Sprache ist es möglich eine Cachebeschreibung wie eine vereinfachte Webseite zu erstellen. Wer sich jetzt nicht mit dem Lernen einer neuen Sprache befassen will, hat auch die Möglichkeit eine Software zu verwenden, die nach dem WYSIWYG-Prinzip (What You See Is What You Get = Was du siesht, ist dass was du bekommst) arbeitet. Man kann mit Hilfe eines HTML-Editors eine Beschreibung erstellen, wie wenn man ein Schriftstück in Word schreibt. Ein Bild dort hineinzubekommen ist da noch ein wenig komplizierter, aber mit ein wenig Übung macht man das bald blind. 

Damit man ein Bild in der Beschriebung darstellen kann, muss es verlinkt werden. Damit es verlinkt werden kann, muss es irgendwo im Internet gespeichert sein. Das erledigt man entweder damit, dass man es bei gc.com zum Listing oder auf einem beliebigen Webserver hochlädt. Danach ruft man das Bild mit dem Browser seines Vertrauens auf und kopiert sich die URL zum Bild in den Zwischenspeicher.

Im HTML-Editor oder im HTML-Code direkt lässt sich dann mit Hilfe des Links das Bild in die Beschreibung verlinken. Wer einen gratis WYSIWYG-Editor ausprobieren möchte, dem empfehle ich mal den gratis NVU-Kompozer zu testen. Aber es funktioniert genauso auch mit jedem anderen HTML-Editor. Auch MS-Word ist in der Lage einen HTML-Code zu erzeugen. Allerdings ist dieser HTML-Code - naja sagen wir mal - nicht ganz ausgereift. Die Verwendung eines mit Word erstellten HTML-Codes führt in der Regel nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Da ist man dann mit der Verwendung eines anderen HTML-Editors sehr gut beraten .... ;)

Ist der HTML-Code fertig erstellt, dann einfach unter "edit lsiting" im Feld "Long description" einfügen und den Haken darüber setzen nicht vergessen - sonst erkennt der GC-Server nicht, dass es sich um einen HTML-Code handelt und darunter leidet die Darstellung dann gewaltig.

Mit diesen einfachen Schritten kann man sich also ein ansprechendes Cachelisting gestalten.