Freitag, 22. Oktober 2010

Gemeinsam ein Zeichen setzen: "The T5-Project"

Ungewöhnliche, aber durchaus respektable Früchte trägt derzeit die gelebte Gemeinschaft von fünf Geocaching Teams aus dem Großraum Linz. Die gemeinsame Passion zu körperlich anspruchsvollen Caches wurde in einem gemeinsamen Geocaching-Großprojekt ausgelebt, das heute online ging.

Ziel dieser Aktion ist laut den Organisatoren des Projektes einerseits, der Geocaching Community zu zeigen, dass T5 Caches nicht nur lieblos auf Bäumen verteilte Mikros sind, sondern durchwegs einen aufwändigen und inhaltlich anspruchsvollen Charakter aufweisen können.

Das Projekt soll als Angebot an alle Cacher verstanden werden, die aufgrund verschiedener Aspekte mit der steigenden Anzahl an T5-Caches - speziell im Großraum Linz - ihre Probleme haben. Mit den 45 Caches des Projektes möchte man zeigen, wie aufwändig, witzig und interessant T5 Caches sein können und bietet gerne auf Anfrage auch gemeinsame Besuche bei T5 Caches an, bei denen der Umgang mit dem Material und die Techniken an interessierte zukünftige T5 Cacher weitergegeben werden.


45 Caches bilden ein Zeichen auf Google-Maps

Eine Gesamtansicht der Caches aus der Planungsphase
Die Grundidee zum T5-Project wurde aufgrund eines Threads in einem Geocachingforum geboren, der durch unzählige Posts die Emotionen in ungewöhnlich starker Art und Weise hochgehen lies. Eigentlich wollte man (bei dem Projekt werden die Buchstaben T5 aus 45 Caches auf der Google-Maps Karte gebildet) dieses Zeichen direkt über Linz setzen, hat sich dann aufgrund der zahlreichen, schon vorhandenen Caches auf einen nahegelegenen Wald geeinigt. Doch auch hier war es eine organisatorische Meisterleistung, das Zeichen so zu setzen, dass niemals ein Abstandskonflikt zu auch nur einem anderen Caches im Gebiet bestand. Ein Mitcacher, der namentlich nicht erwähnt werden möchte, sagte es mit den treffenden Worten: "Der Geocachinggott wollte es so!"
Die Erstauswahl der Koordinaten funktionierte virtuell über Google Earth. Danach wurde bei einem Treffen aller Beteiligten die Idee erläutert, was einstimmig auf Zustimmung und große Begeisterung stieß. Jedes der fünf Teams erhielt dann neun Koordinaten, die alle samt vorab besucht wurden um die Möglichkeiten zu eruieren und mögliche Koordinatenverlegungen auf potenzielle Abstandskonflikte zu kontrollieren.

Innerhalb von nur drei Wochen wurden dann alle 45 Caches in ständiger Abstimmung per Telefon, E-Mail sowie in einer eigens angelegten Facebook-Gruppe verlegt, was bei den großteils aufwändigen Caches eine Zeitspanne darstellt, die nur im Team so schnell zu bewältigen war.


Die Highlights einer abwechslungsreichen Cacheserie

Mit knapp 30 Metern einer der höchsten (Baum)Caches im Bundesgebiet
Knifflige „Konstruktionen“ in luftigen Höhen...
Wichtig ist den Initiatoren des Projektes, dass man keine Massenveranstaltung in Wäldern herbeiführen will, bei denen unzählige Leute gemeinsam die Baumkronen unsicher machen. Deshalb hat man hier auch bewusst auf einen Eventcache verzichtet, wobei die Anzahl der potenziell Interessierten –bei dieser Projektgrößenordnung selbstverständlich auch aus den Nachbarländern - wahrscheinlich eher auf ein Mega-Event schließen hätte lassen.

Zu guter Letzt sei gesagt, dass das Projekt in dieser Art und Weise innerhalb der Geocaching Community sicher polarisieren wird. Diejenigen, die Spaß an solchen Caches haben werden hoffentlich bald von 45 Smileys auf der Geocaching Karte angelacht. Und für all jene, die bewusst auf T5 Caches verzichten wollen gibt es immer noch die Möglichkeit die Listings auf die Ignore-Liste zu setzen um das Zeichen nicht mehr zu sehen. Im Endeffekt ist das oberste Ziel, dass jeder auf seine Art und Weise Spaß am Hobby hat und mit dem Projekt den T5-Cachern neues, „Qualitätsfutter“ geboten wird.


Bei den Erstfindern ist Kreativität gefragt

Für die Erstfinder bei den Caches aus dem Projekt hat man sich auch etwas ausgedacht, das fernab von standardisierten FTF-Urkunden liegt: Jeder, der bei einem der Caches einen FTF landet darf dem Cache einen selbst gewählten Namenszusatz geben, der sofort im Listig geändert wird.

Also Freunde von T5 Caches - auf zum T5-Project!