Freitag, 14. November 2008

Webcamcaches / Waymarking

Nicht oft, aber doch versuchen zukünftige Cacheowner einen Webcamcache noch seltener einen Virutalcache bei gc.com zu listen. Dabei wird die Schwierigkeit, dass diese Cachetypen nicht mehr ausgewählt werden können damit umgangen einfach einen Tradi oder Mysterycache zu listen.

Der geneigte Leser der guideliens wird aber bald feststellen, dass es beide Cachetypen auf gc.com nicht mehr gibt. Diese Cachetypen stammen noch aus der Anfangszeit des Geocachings, wo man durch diese wartungsfreien Caches eine Alternative anbieten wollte um das Verstecken von Geocaches zu fördern. Diese Förderung ist aufgrund der aktuellen Versteckzahlen nun schon seit rd. 2 Jahren nicht mehr nötig. Daher hat Groundpseak seinerzeit entscheiden, dass diese Cachetypen als "grandfathered caches" eingestuft werden. Das bedeutet, dass die bisher gelisteten bestehen bleiben aber keine neuen mehr zugelassen werden. Wird ein derartiger Cache archiviert, gibt es auch keine Dearchivierung mehr.

Beiden Cachetypen ist gemein, dass sie über keine physische Box samt Logbuch verfügen. Lt. der derzeit aktuellen Version der guidelines von Groundspeak ist dies aber zwingend vorgesehen, sobald man einen Cache auf gc.com listen will. Da es aber trotz alledem immer noch für manche attraktiv ist, Webcamcaches oder Virtuals zu listen, hat Groundspeak zeitgleich mit dem grandfathering eine neue Platform ins Leben gerufen, die diesen "Cachetypen" ebenfalls eine Heimat bietet. Unter waymarking.com findet man sie wieder und kann auch neue "Caches" listen.

Im Prinzip ist waymarking dem geocaching angehelnt, nur dass es keine Boxen mit Logbüchern und Tauschgegenständen gibt. Die Datenbank unter waymarking.com bietet eine Vielzahl an Kategorien, in denen die dort gelisteten Wegpunkte einfach zu finden sind. Je nach persönlichem Interesse kann man dort wählen welche waymarks man besuchen will. Hat man einen derartigen Ort besucht, kann man dies in einem Log dokumentieren, was - wie beim geocachen - dazu führt, dass sie Statsistik des Besuchers um einen Punkt erhöht wird. Glecihzeitig haben die Besucher des Wegpuntkes die Möglichkeit ein Rating nach dem umgekehrten Schulnotensystem zu vergeben (1=schlechteste Bewertung; 5 = beste Bewertung). Dies führt dazu, dass die Besucher durch ihre Bewertung den künftigen Besuchern zeigen, wie interessant der Besuch einer bestimmten Waymark ist. Bei manchen waymark-Kategorien werden wietere Logbedingungen gestellt, wie z.B. das Hochladen eines Fotos, als Beweis, dass man dort war bzw. um Impressionen des Ortes zu sammeln.

Am besten einmal ausprobieren ...