Sonntag, 9. November 2008

Geocoins - reisende Sammelobjekte

Eine ähnliche Funktion wie die Travel bugs haben die sogenannten Geocoins. Es handelt sich hiebei um Münzen im weitesten Sinne - eigentlich sind es Medaillien, die so wie TB einen einzigartigen Trackingcode besitzen, mit dem die Reise dieser Medaillie bzw. deren Aufenthaltsort nachverfolgt werden kann.

Zusätzlich zur Trackingmöglichkeit werden diese Geocoins auch von vielen GeocacherInnen gesammelt (ähnlich wie Briefmarken bei den Philatelisten). Derartige Münzen werden von Geocachern produziert, die eine Idee haben, die sie unbedingt auf einer Münze geprägt haben wollen. Ist das Motiv für andere entsprechend interessant, dann werden auch gleich ganze Chargen geprägt, die an andere GeocacherInnen über diverse Webshops verkauft werden.

Die erste von einem Österreichischen Geocacher produzierte Geocoin ist die Geokuh. Sie war ein voller Erfolg, denn binnen kürzester Zeit war diese Münze vergriffen und es gäbe heute noch einige Leute, die dafür bis zu 30 Euronen hinblättern würden, wenn sie eine noch nicht aktivierte ergattern könnten.

Ein paar andere Münzen wurden in weiterer Folge von Österreichern prudoziert, die auch allesamt ihre Abnehmer gefunden haben - wenn man es nicht allzu ungeschickt anstellt, dann sollte sich für den Geocacher mit der Idee für eine Coin zumindest ein Nullsummenspiel ausgehen - sofern man über die entsprechenden Vertriebswege verfügt ... ;)