Donnerstag, 16. Juli 2009

Ein Cacher ... rechnet ab!

Nicht mit Punktegeiern, DNFs, Muggles, dem schlechten Wetter, Kritikern, Politikern oder ähnlichem. Nein, mit den Finanzen...

Die Preise sind so pi mal daumen wie ich einfach mal schätze mich zu erinnern versuche, nicht nachvollziehbar, haben auch nix mit einem einzelnen Cache zu tun *)

Alle Beträge in geratenen, geschätzten oder erfundenen Eurowerten...
  • erstes GPS (BOOOAH ein gelbes) 70
  • Fahrradhalterung 15
  • erstes Jahr Premium 20
  • Batterien über die Jahre 150
  • Kugelschreiber und Blöcke 50
  • Dosen 100
  • Krimskrams 50
  • neues Cachemobil.... gut das hätt ich auch so gekauft
  • Taschenlampe&Stirnlampe 20
  • KFZLadekabel 15
  • Travelbugs (coins gabs ja noch nicht) 30
  • Premium ist cool... da bleiben wir dabei 40
  • PDA zum cachen.... (als Navi) 200
  • Geocachingklamotten 20
  • Wetterfeste Outdoorklamotten 300
  • Coins... muß man auch mal probieren 30
  • GSAK weils es wert ist 20
  • das Hoeckerbuch zuletzt gesehen für knappe 4 Euro
  • drittes GPS nachdem #2 in Rußland blieb 150 *)
  • Cacherurlaub in Kanadien... da zähl ich noch die Dollar
  • Valium wenn man die 1/1er nicht findet oder die neuen Multis wieder mal 3 Updates brauchen 20
  • Strafzettel im Rahmen der Tuppderdosen 60
  • zweiter PDA zum cachen nachdem 1 ex ging 150
  • Bier im Rahmen von Events 40 (trinke eher was anderes)
  • Telefonkosten zum Jokern 100
  • Fusselroller wenn man sich bei Muggels den Mund fusselig geredet hat 1.90
  • Tank der beim Cachen draufgegangen ist.... puuuuuuuuuuuuuuh.
Summe bilde ich hier keine mehr, da hätt ich Angst.


Das Gefühl wenn man die Dose in die man gerade 2 Tage investiert hat ENDLICH hat

UNBEZAHLBAR

____________
*) ausser diesem. Der Betrag ist genau für einen Cache draufgegangen