Freitag, 8. Januar 2010

Ein neues Jahr - ein neues Glück

Zuerst einmal möchte ich diesen Beitrag nutzen und den vielen GeocacherInenn danken, die mir anlässlich der Weihanchtsfeiertage und des Jahreswechsel Grüße und Wünsche übermittelt haben. Nachdem die Anzahl der mails und SMS die mich erreicht haben zu hoch ist, als dass ich auf jede einzelne Nachricht antworten könnte, möchte ich diese Gelegenheit nutzen um mich bei allen dafür zu bedanken. Schließlich ist es für einen Reviewer auch so etwas ähnliches wie ein Lohn derart viel positives Feed back aus der Community zu erhalten und - was viel wichtiger ist - es ist nicht selbstverständlich.

Daher möchte ich auf diesem Weg allen nachträglich ein gutes neues Jahr wünschen und hoffe, dass es auch in diesem Jahr genug Dosen zum suchen geben wird. So wie es bisher aussieht, wird sich der boomende Trend beim Geocaching auch in Österreich nahtlos forsetzen, sodass mit einem weiteren massiven Anstieg an Geocaches als auch an Geocacher zu rechnen ist. Erkennbar ist dies auch am steigenden Interesse der Öffentlichkeit an unserem Hobby. Noch nie gab es soviele Medienanfragen wie 2009. Wir werden sehen, ob 2010 dieser "Rekord" gebrochen wird.

Grundsätzlich kann man diesem Trend positiv gegenüberstehen, jedoch darf man nicht aus den Augen verlieren, dass damit auch eine Veränderung in der Cachelandschaft und in der Community einhergeht. Kannten sich vor 3 - 4 Jahren noch fast alle Geocacher untereinander persönlich, ist die Gruppe geocachender ÖsterreicherInnen mittlerweile so groß, dass sie anonymer geworden ist. Auch der Trend zum sofortigen Verstecken von Geocaches ohne gröbere Erfahrungen beim Suchen zu sammeln, wird immer stärker. So wird auch die Auswahl der für einen selbst passenden Caches auch immer schwieriger, da dieses Phänomen die Qualität der Caches im Durchschnitt drückt. Das merkt auch der Reviewer, wenn er im Schnitt mehr als die Häfte der eingereichten Listings zurück an den Start schicken muss, weil irgendwelche Kleinigkeiten nicht in Ordnung sind, dies aber offensichtlich ist.

Auf der anderen Seite können wir auf ein positives altes Jahr zurückblicken. Wir durften vorigen Sommer das erste österr. Mega-Event erleben, dass nicht nur perfekt organisiert war, sondern auch an Spaß und Spiel nichts missen ließ. Doch wir wollen auch in die Zukunft blicken und da freut es schon sehr, wenn man auf ein neues Mega-Event hinwarten darf. Mit den Erfahrungen des letzten Jahres sollte es kein Problem sein, die Erwartungen der "Mega-Event-geschädigten" Teilnehmer erneut zu übertreffen.

Letztendlich "feiern" wir in diesem Jahr ein Jubiläum. Vor genau 10 Jahren ist unser Hobby/Spiel/Sport entstanden. In diesen 10 Jahren hat sich viel getan und Geocaching hat ein völlig neues Gesicht bekommen und das nicht nur in technischer Hinsicht. Manche bedauern dies in Erinnerung an die gute alte Zeit. Andere sehen darin einen Fortschritt oder zumindest eine Entwicklung in die richtige Richtung. Egal zu welcher Gruppe man sich zählt. Geocaching macht offensichtlich noch immer vielen Leuten Spaß und das ist die Hauptsache. Und wer weiß, vielelicht gibts auch noch die eine oder andere Überraschung anläßlich des Jubiläums ...